Tearfund_Deutschland_Logo

Langfristige Hilfe gegen den Hunger im Jemen

Projekt

Kurzbeschreibung

Tearfund Deutschland ist seit 1998 im Jemen tätig und konnte trotz des Bürgerkrieges seine guten Beziehung zu lokalen Partnerorganisationen, Behörden und ganzen Dorfgemeinschaften aufrecht erhalten. Dieses Projekt hat zum Ziel, besonders gefährdeten Familien eine ausgewogene Ernährung zu ermöglichen, wie auch neue Einkommensquellen zu schaffen. Das Ziel wird erreicht, indem Frauen unterstützt werden, eine eigene Hühnerzucht aufzubauen und Männer Schulungen erhalten, eigenständig kleinbäuerliche Landwirtschaftsprojekte umzusetzen.

Finanzierungsfortschritt

 0/470240 €
Ziel: 470.240 €
90,00%
Armut & Ungleichheit
Jemen
Projektzeitraum
06/21
– 05/24

Problem

Der Jemen ist eines der ärmsten Länder der arabischen Welt und wird seit 2015 durch den Bürgerkrieg nahezu zerstört. Laut UN-Berichten herrscht im Jemen eine der größten humanitären Krisen der Welt. Über 80 % der Bevölkerung muss mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag auskommen. Auf der Suche nach einer besseren Lebensgrundlage verlassen viele Familien ihre Heimatstädte. Es gibt jedoch kaum Hoffnung auf Arbeit. Außerdem steigen die Lebensmittelpreise aufgrund von Missernten oder Versorgungsengpässen bei z.B. Weizen weiter an. 2,2 Millionen Kinder leiden an einer akuten Mangelernährung.

Ansatz

1. Durch die Aufzucht von Hühnern können Frauen Eier produzieren, ihre Ernährung mit Fleisch ergänzen und durch den Verkauf von Hühnern ein zusätzliches Einkommen erzielen. Diese Projektkomponente umfassen die folgenden spezifischen Aktivitäten: Schulungen für Frauen in den Bereichen Ernährung, Hühneraufzucht und -verkauf, Baumaterial für Hühnerställe, Verteilung der ersten Hühner und eines Hahns, Begleitung der Projektteilnehmerinnen und Nachbereitung der durchgeführten Projekte.
2. Aufgrund des Krieges sind viele Männer auf neue Einkommens- und Ernährungsmöglichkeiten angewiesen. Unwissenheit, Mangel an (Bau-)Materialien, klimatische Herausforderungen und schlechtes Saatgut sind nur einige der Hürden, mit denen sie konfrontiert sind. Mit Hilfe unserer lokalen Partner werden folgende Maßnahmen durchgeführt: Ausbildung in der Landwirtschaft, Gründung von Kooperativen, Verteilung von (Bau-)Material und Saatgut, Begleitung der Projektteilnehmer, Nachbereitung der durchgeführten Projekte.

Ergebnis

Um ganze Familien zu ernähren, arbeitet Tearfund mit lokalen Partnern an der Umsetzung nachhaltiger Projekte. Unser Ziel ist es, ganze Familien und Dorfgemeinschaften zu befähigen, den Hunger langfristig zu bekämpfen. Unser Ansatz ist die Hilfe zur Selbsthilfe, wie auch die punktuelle Verteilung von Lebensmittelpaketen dort, wo die Not am größten ist. Bei diesem konkreten Projekt schaffen wir einen langfristigen Beitrag gegen den Hunger durch den Aufbau von Hühnerzuchten und kleinbäuerlichen Landwirtschaftprojekten.

Ansprechpartner
Vielen Dank für Ihr Engagement!
A
Sie haben bereits einen Giving Fund?
1. Loggen Sie sich ein
2. Wählen Sie unter dem Menüpunkt Zuwendung die gewünschte Organisation, das Projekt oder das Portfolio aus und veranlassen Sie die Spende
B
Sie haben noch keinen Giving Fund?
Jetzt kostenfrei Ihren eigenen Giving Fund eröffnen und Gutes tun
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter: giving-fund@sinngeber.eu