Motherland

Organisation

Kurzbeschreibung

Das Sozialunternehmen MOTHERLAND wirkt als „Ecosystem Orchestrator“, das kenianische Kleinbauern mit innovativen afrikanischen Startups vernetzt. Dadurch entstehen neue Lösungen zur Verbesserung verschiedener Wertschöpfungsketten in der lokalen Landwirtschaft, die zu einer Einkommenssteigerung für die Kleinbauern führen.  

Hinweis: diese Organisation kann ausschließlich im Rahmen des Local Heroes Portfolios unterstützt werden

4 Mitarbeitende

100 % Matching

Armut & Ungleichheit

Klima & Umwelt

Vision

MOTHERLANDS Vision ist ein Afrika, in dem kein Bauer zurückgelassen wird. Ihre Arbeit soll fair entlohnt und ihr Potenzial voll ausgeschöpft werden. MOTHERLAND arbeitet für die Entstehung autarker, widerstandsfähiger und nachhaltiger ländlicher Gemeinschaften, in denen jede Ernte Ertrag, Wohlstand und Gesundheit bringt.

Programm & Aktivitäten

MOTHERLAND versteht sich nicht als direkter Lösungsanbieter, sondern als "Ecosystem Orchestrator". In dieser Rolle arbeitet das Sozialunternehmen eng mit Kleinbauern zusammen, um ihre Bedürfnisse zu erfassen. Gleichzeitig sucht MOTHERLAND nach lokalen Startups, die diese Herausforderungen meistern können.

Da die Angebote der Startups allein nur Teillösungen darstellen, initiiert und koordiniert MOTHERLAND die Zusammenarbeit mehrerer Startups. So werden die Startups bei der Erschließung neuer Potenziale unterstützt und Lücken in der Wertschöpfungskette der Bauern geschlossen.

In einem Pilotprojekt optimiert die Softwarelösung "eProd" Ernteplanung, Kommunikation und Zahlungsverkehr. Das Startup "duhqa" nutzt diese Daten, um Angebot und Nachfrage abzustimmen und die Logistik zu organisieren. "KOAN" schult die Bauern zu effektiven Ernte- und Nacherntetechniken, um Verluste zu minimieren. So können die Kleinbauern ihre Ernte 20-25% höher vermarkten und ihren Umsatz verdreifachen.

Mit Ihrer Unterstützung kann MOTHERLAND diesen Ansatz auf Millionen weitere Bauern in ganz Afrika ausweiten und die Auswahl der beteiligten Startups individuell an lokale Bedürfnisse anpassen.

Wirkungsorte

Kenia
Die Wirtschaft sollte im Dienst des Lebens stehen - nicht umgekehrt. Ich bin überzeugt vom Potenzial des "gemeinwohlorientierten Wirtschaftens".

Patrick Knodel

CEO knodel foundation
Ansprechpartner
Dr. Cristoph Neusiedl
Senior Consultant Communications, Fundraising & Impact
Vielen Dank für Ihr Engagement!
A
Sie haben bereits einen Giving Fund?
1. Loggen Sie sich ein
2. Wählen Sie unter dem Menüpunkt Zuwendung die gewünschte Organisation, das Projekt oder das Portfolio aus und veranlassen Sie die Spende
B
Sie haben noch keinen Giving Fund?
Jetzt kostenfrei Ihren eigenen Giving Fund eröffnen und Gutes tun
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter: giving-fund@sinngeber.eu