Herrnhuter_Missionshilfe_Logo

Berufsausbildung und Stärkung von Mädchen in Malawi

Projekt

Kurzbeschreibung

Um besonders schutzbedürftigen Mädchen und Frauen in Malawi eine Ausbildung und einen sicheren Zufluchtsort zu ermöglichen hat die HMH e.V. gemeinsam mit ihrem langjährigen lokalen Partner 2023 begonnen ein Mädchen Berufsbildungszentrum mit angeschlossenem Internat aufzubauen: das Atsikana Walani Technical College. Ziel dieses umfangreichen Projektes ist es, schutzbedürftigen Mädchen und jungen Frauen (überwiegend aus dem UNHCR Flüchtlingscamp Dzaleka und umliegenden Communities) ein Schutzraum zu bieten, in dem sie leben und lernen können ohne Gewalt zu fürchten, eine Berufsausbildung erlernen und sich auf ein selbstbestimmtes Leben in Würde vorbereiten. Sie lernen und wohnen kostenfrei im Internat auf dem Schulgelände in einem geschützten Umfeld. Begleitende Seminare u.a. zur Trauma-Bewältigung, Stärkung der Frauenrechte und Gesundheitsthemen bilden einen ganzheitlichen Ansatz. Auf dem großzügigen Gelände sind neben den nun bereits gebauten Klassen- und Werkstatträumen, dem Schlafsaal, Sanitärgebäude und Küche auch ein Frauenhaus mit kleinen Wohneinheiten und einem kleinen Kindergarten für alleinerziehende Mütter, ein weiterer Mädchen-Schlafsaal, ein Computerraum mit Bibliothek, eine kleine Krankenstation sowie angeschlossenen (Permakultur-) und Schulgärten und Nutztierhaltung geplant, so dass die jungen Frauen ihre Ausbildung in einem geschützten Raum abschließen können. Sie können sich auf ihre Berufsausbildung konzentrieren und mit neuem Selbstbewusstsein auf ein selbstbestimmtes Leben vorbereiten.

Finanzierungsfortschritt

 0/964000 €
Ziel: 964.000 €
8,51%
Armut & Ungleichheit
Bildung & Wissenschaft
Malawi
Projektzeitraum
11/23
– 12/25

Problem

Mädchen und junge Frauen in Malawi haben oft keine Möglichkeit eine Schule zu besuchen oder gar einen Beruf zur Sicherung der eigenen Lebensgrundlage zu erlernen. In der traditionell männlich dominierten Gesellschaft haben sie nur wenig Entscheidungsgewalt. Sie müssen früh im Haushalt aushelfen, werden oft bereits in jungen Jahren verheiratet, bekommen früh ihr erstes Kind und haben dann keine Möglichkeit mehr, die Schule zu beenden oder gar eine Berufsausbildung zu beginnen. Sexualisierte Gewalt ist keine Seltenheit. Besonders betroffen sind Mädchen aus dem UNHCR Flüchtlingscamp Dzaleka. Für sie ist die Lage noch dramatischer, und ihre Chancen eine weiterführende Schule zu besuchen oder gar eine Ausbildung zu er erlernen sind gering. Häufig werden, wenn überhaupt, nur die Söhne unterstützt eine Ausbildung zu machen. Mädchen sind meist auf fremde Hilfe angewiesen. Auch die Möglichkeit in einem geschützten Umfeld zu leben und zu lernen besteht für Mädchen in Malawi bisher kaum.

Ansatz

Innerhalb der vergangenen Monate konnte nun in einem ersten Schritt ein Schulungszentrum mit je 2 Klassenzimmern und 2 Werkstatträumen sowie Schlafsaal gebaut und ausgestattet werden. Aktuell können so 2 Ausbildungsgänge parallel unterrichtet werden und insgesamt ca 80 Mädchen eine Ausbildung absolvieren und im angegliederten Schlafsaal wohnen und leben. Ziel ist, im Berufsschulzentrum insgesamt 6 Klassen auszubilden so dass 240 Mädchen pro Jahr davon profitieren. Hierfür sind folgende Maßnahmen erforderlich:
-Schul- und Werkstattgebäude für 4 Klassen
-Schlaf- und Wohngebäude für 160 Mädchen
-Unterkunft/Verpflegung für 240 Mädchen
-Farmprojekt (Permakulturgarten / Gemüsebeete)
-Stallungen für Kleintiere / Unterstand für Hühner zur Selbstversorgung
-Solaranlage Werkstattgebäude
-Scholarships und Berufsstarter-Sets
-Frauenhaus für alleinerziehende Mütter
-Baumpflanzungen und Landschaftsgestaltung
-Trainings und Schulungen
-...

Ergebnis

Dieses umfangreiche Projekt trägt nachhaltig zur Verbesserung der Ausbildungssituation und damit auch der Lebenssituation schutzbedürftiger Mädchen und junger Frauen (aus dem Dzaleka Flüchtlingscamp und ländlich geprägten Communities) in Malawi bei. Eine sicheres und geschütztes Umfeld stärkt und fördert ihr Selbstverständnis und Selbstbewußtsein. Junge Frauen, die erfolgreich eine Berufsausbildung abschließen dienen in ihren Dörfern als Vorbild und motivieren weitere Mädchen, die Schule zu besuchen und eine Ausbildung abzuschließen. Erlangtes Wissen über gesunde Ernährung, VSL, WASH etc wird an die Familie und Kinder weitergegeben und verbessert deren Lebenssituation nachhaltig. Langfristig trägt dieses, durch die Eigenständigkeit erlangte Selbstbewusstsein der Frauen zu einer Veränderung und Verbesserung der Rolle der Frauen in der Gesellschaft Malawis bei.

Icon_Person_gold_Matching
Ansprechpartner
Kerstin Heim
Projektmanagerin
k.heim@ebu.de
+49 7164 9421-24
Vielen Dank für Ihr Engagement!
A
Sie haben bereits einen Giving Fund?
1. Loggen Sie sich ein
2. Wählen Sie unter dem Menüpunkt Zuwendung die gewünschte Organisation, das Projekt oder das Portfolio aus und veranlassen Sie die Spende
B
Sie haben noch keinen Giving Fund?
Jetzt kostenfrei Ihren eigenen Giving Fund eröffnen und Gutes tun
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter: giving-fund@sinngeber.eu